Was würden Sie denken, wenn Ihnen ein unbekannter Mensch auf der Straße einen Umschlag mit Geldscheinen schenkt? Wären Sie misstrauisch, weil so etwas nicht normal ist und bestimmt einen Haken hat? Die meisten von uns würden wahrscheinlich eher skeptisch reagieren. Schade eigentlich. Denn nicht immer steckt hinter einer guten Tat eine schlechte Absicht.

So, wie seit einiger Zeit in London zu erleben. Ein Unbekannter verschenkt dort täglich einen Umschlag mit 1.000 Pfund an Menschen auf der Straße. Seine einzige Bedingung ist: sie sollen mit dem Geld etwas Gutes tun.

Warum er dies macht? Einige Passagen aus „The Story“ auf der Website erklären es:

Last year I suddenly came into some money. Lots of money. More money than I’ll ever need…

… I decided to pass on my good luck to others by giving away £1,000 every day. I planned to give the money to complete strangers – someone different every time – and all I’d ask is that they’d do something positive with the cash. I didn’t just want to share the money; I wanted to share the responsibility that came with it. I would take a few photos, ask a few questions and build a gallery of Lucky people and stories.

… I’m still concerned about how Wearelucky is perceived but my hopes and intentions for the project are simple. Wearelucky is a sincere documentation of the memorable characters I’ve encountered, the impact of the money and the remarkable stories collected along the way.

Mehr zum Projekt und den „we are lucky“-Menschen auf der Website: http://we-are-lucky.com/

Dort gibt es auch die Stories hinter den glücklich Beschenkten. Sie erzählen, was das Geschenk in ihnen ausgelöst hat und was sie damit gemacht haben.

Auch die deutsche Presse hat schon berichtet – zum Beispiel: Spiegel.de (12.7.2012)

Mein Fazit: Auch wenn „Mr. Lucky“ ungewöhnliche Wege geht, um Menschen eine Freude zu machen und in den Medien gerätselt wird, was wohl dahinter steckt, so kann ich die Geste an sich verstehen. Zwar macht Geld an sich nicht wirklich glücklich, doch es lohnt sich für jeden, darüber nachzudenken, was man mit einem unerwarteten Geldgeschenk Gutes tun könnte und würde.

Bereits das Nachdenken darüber kann etwas Positives bewirken: Erkenntnisse, Ideen, Handlungen…Und vielleicht einfach auch nur den Wunsch auslösen, künftig aufmerksamer und achtsamer durch das Leben und den Alltag zu gehen.

Möglicherweise ist es das, was Mr. Lucky anregen möchte ;-).

Advertisements